Erfolge für unser Kata Team und im Einzel beim Berliner Kata Cup

Am 15.09.2018 fand der verbandsoffene Berliner Kata Cup der Budo Akademie Berlin statt.
Auch unsere Vereinskameraden, Dieter, Gert und Piotr nahmen dort als Team, sowie Gert und Piotr in unterschiedlichen Kategorien im Einzel teil.
Diese Teilnahmen sollte sich mit einigen hervorragenden Platzierungen bezahlt machen.

So konnte unser Team den 1. Platz in der Kategorie Kata Team Senioren/Veteranen erreichen.
Zudem erzielte Gert den 1. Platz bei KATA VETERANEN C AB 56 Jahre.
Piotr suchte noch mehr Herausforderungen und stellte sich in gleich drei weiteren Kategorien im Einzel.
Dabei konnte er doch beträchtlich „abräumen“ und errang den 1. Platz bei KATA VETERANEN B 46 – 55 Jahre sowie jeweils den 2. Platz bei KATA SENIOREN 18 – 35 Jahre sowie KATA VETERANEN A 36 – 45 Jahre.

Herzlichen Glückwunsch!

Alte Trainingsstätte wieder verfügbar

Nach nahezu 3 Jahren haben wir nun endlich unsere Trainingsstätte in der Prinzregentenstraße 35 wieder zurück, wie uns das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf diese Woche mitteilte.
Damit kann nach aktuellem Stand das Training durch Dieter Korschelt ab dem 31.08.2018 wieder regulär aufgenommen werden und wir können damit wieder alle Trainingsoptionen  anbieten.

Erfolge unserer Mitglieder

Vom 14.-17.Juni fand in Dundee, Schottland die WUKF Weltmeisterschaft statt. Über 4000 Teilnehmer aus über 60 Nationen und verschiedenster Stilrichtungen nahmen daran teil.
Auch unsere Caroline und unser Piotr waren dabei und traten bei Kata-Einzel in ihrer jeweiligen Altersklasse an.
Caroline hat dabei knapp das Podium verpasst und konnte einen großartigen 4. Platz erringen.
In Piotrs Gruppe waren über 40 Teilnehmer und am Ende konnte er einen respektablen 7. Platz erringen.
Wir gratulieren Caroline und Piotr!

Bereits am 2. Juni wurde der 1. German Cup der Deutschen Brasilianischen Jiu Jitsu Organisation (DBJJO) in Berlin statt, an dem Tassos und Marina für die TU Berlin teilnahmen.
Hier konnte Tassos den 2. Platz und  Marina sogar den 1. Platz in ihrer Gürtel- und Gewichtsklasse erringen.
Ist keine Karate, ist aber trotzdem cool und da gratulieren wir gerne!

 

East Open 24.02.18 in Halle

Unsere beiden Mitglieder Piotr und Caroline sind nach der Berlin Open am vorletzten Wochenende gleich wieder aktiv geworden und haben am 24.02. an der East Open in Halle teilgenommen.
Diesmal zwar unter fremder Flagge, aber dennoch sehr erfolgreich.
Caroline hat bei Kata Einzel ü30 den 2. und bei ü40 den 3. Platz errungen.
Piotr ist ebenfalls in den zwei Kategorien ü30 und ü40 gestartet und konnte hier jeweils den 2. Platz erreichen.
Herzlichen Glückwunsch

Erfolg bei der Berlin Open

Caroline und Piotr sind im Kata Einzel in ihrer jeweiligen Altersklasse bei der Berlin Open angetreten, wobei Caroline sogar bei einer Gruppe jüngerer Teilnehmerinnen antreten musste.
Caroline konnte sich dabei gegen das internationale Teilnehmerfeld durchsetzen und mit einer hervorragenden Leistung den 1. Platz erringen.
Piotr hatte leider Pech bei der Zuordnung der Gegner und konnte sich trotz sehr guter Leistung nicht gegen seinen sehr speziellen Kontrahenten aus Spanien behaupten.
Hier zählt aber die Teilnahme und beim nächsten Wettkampf wird das sicher anders laufen.

Ein paar Bilder gibt es hier 

Okinawa in München

Am 19. und 20.01.2018 fand in München ein außergewöhnlicher Lehrgang statt, denn die Präfektur Okinawa war mit 5 Großmeistern des Okinawanischen Karate in Deutschland.
Ziel war, sowohl das traditionelle Karate und Kobudo aus dem Ursprungsland Okinawa näher zu bringen, wie auch für den 1. Internationalen Wettkampf im Okinawa Karate im August auf Okinawa zu werben.
Michael, Jörg und ich waren uns sofort einig, dass wir hier teilnehmen wollen und sind daher auch gerne in die bayrische Hauptstadt gereist.
Eine beeindruckende Veranstaltung, bei der man von Lehrern lernen konnte, die ihr Karate seit Jahrzehnten betreiben und selbst bei Meistern gelernt haben, die wir nur aus Geschichtsbüchern kennen. Es gab Goju Ryu, Uechi Ryu, Shorin Ryu Seibukan und Kubodo mit dem Bo.
Darüber hinaus fanden  von den Lehrern und etlichen Teilnehmern Vorführungen statt (auch zwei Shotokan Vertreter haben unsere vergleichsweise moderne Stilrichtung sehr ordentlich vertreten). Ganz besonders waren die Kobudo Vorführungen mit Sai, Tonfa und Bo.
Da sich zwischen Trainingshalle und Hotel ein uriges Hofbräuhaus befand, konnte man die Abende bei ordentlichem Bier und deftig -bayrischen Speisen ausklingen lassen.
Eine mehr als lohnenswerte Reise, die den Horizont doch deutlich erweitert hat.
Ein paar Bilder gibt es hier

DKV Ehrung für 40 Jahre SCB

Unseren Jubiläumslehrgang haben wir längst hinter uns, aber tatsächlich fand erst am 20. November 1977 die Gründungsversammlung und die anschließende Eintragung in das Vereinsregister statt.
Damit sind wir formal auch erst am 20.11.2017 40 Jahre alt geworden.
Aus diesem Anlass haben wir nun vom DKV die Ehrenplakette in Gold und eine Ehrenurkunde für das 40 jährige Bestehen unseres Vereins erhalten.

Ich sehe Schwarz für den Verein

Hä?
Na, wir haben seit dem 18.11. einen neuen 1. Kyu und drei neue Schwarzgurte!
Es ging zunächst nach jwd, also Berlin Buch, um an einem sehr interessanten und inspirierenden Lehrgang bei Bundestrainer Efthimios Karamitsos teilzunehmen.
Im Rahmen dieses Lehrgangs wurden von ihm auch Prüfungen für die Farbgurte der Oberstufe abgenommen.
Hier konnte Alexa bei ihrer Prüfung überzeugen und hat erfolgreich die Prüfung zum 1. Kyu abgelegt.
Danach machten sich drei nervöse Dan-Anwärter auf den Weg zum Dojo von Dokan, um hier ihre Prüfung zum 1. Dan abzulegen.
Prüfer war dabei natürlich Efthimios Karamitsos, sowie Guido Wallmann und Carsten Walther.
Auch diese drei machten ihre Sache richtig und nun können sich Nikos, Tassos und Henry jeweils einen neuen Gürtel kaufen. Lieblingsfarbe Schwarz 😉
Glückwunsch an alle vier Prüflinge!!

Bilder gibt es in der Galerie

Neues aus Okinawa

Viele Grüße aus Okinawa senden Euch Micha und Jörg.
Nun ist die erste Woche rum. Dieses mal lernten wir die Sonneninsel Okinawa von einer ganz anderen Seite kennen: Regen, Wind und deutlich kühlere Temperaturen wg. eines im Pazifik vorbeiziehenden Taifun.

Auch das Training bei Shimabukuro läuft diesmal etwas anders ab. Weil er im Moment ziemlich eingebunden ist, trainieren wir drei mal pro Woche abends. Er hat u.a. im nagelneuen „Kaikan“ zu tun, einem zentralen Trainingszentrum für alle Karatevereine in Okinawa.
Dadurch hatten wir Zeit für mehrere Ausflüge:
Mit dem Bus fuhren wir die Westküste entlang nach Norden bis Nago. Unterwegs besichtigten wir Ryu Kyu mura, ein original rekonstruiertes Bauerndorf aus dem 19. Jhd. gab uns einen Eindruck davon, wie es zu Zeiten von Matsumura in Okinawa aussah.
Als nächstes besuchen wir die Burg Shuri und die Königsgräber.
Nächste Woche sind wieder zwei Karate Veranstaltungen in Naha.

Jubiläumslehrgang 40 Jahre Shotokan Club Berlin e.V.

40 Jahre Shotokan Karate im SCB – ein Grund zum Feiern! Anlässlich dieses Jubiläums hat der Verein einen besonderen Lehrgang ausgerichtet. Mit zwei Top-Referenten erfolgte zunächst mit Michael Dingeldein ein Blick zurück in die Vergangenheit des Karate und mit Gert Krüger ein Blick zur Seite in das zunehmend populärer werdende Krav Maga.
Den Auftakt zum Lehrgang übernahm der Vorsitzende Henry Schubert, der für den Verein Glückwünsche des BKV durch den Vizepräsidenten Dr. Bernd Hartlieb entgegen nahm.

Michael gab über die Kata Seisan einen Einblick in die Besonderheiten des aus Okinawa stammenden Shorin-ryu Seibukan Karate. Dabei stellte er sie auch der Shotokan Kata Hangetsu gegenüber, die aus der Seisan hervorgegangen ist.
Nach einem historischen Einblick in das Krav Maga, erläuterte Gert dessen Grundprinzipien, die im Grunde dem Ippon Gedanken des Shotokan Karate sehr ähnlich sind. Erprobte Techniken, die sich durch Praktikabilität und Alltagstauglichkeit auszeichnen, wurden dargestellt und von den Teilnehmern geübt.

Bilder in der Galerie